Kurswahl - meine Entscheidung

Ich hatte gegenwärtig das große Glück (zumindest in Bezug auf die aktuelle Situation^^) dass ich nicht in festen Händen war und auch noch keine Kinder mein Eigen nennen konnte. Ich war somit völlig autonom. Ich hatte ferner das große Glück meine Familie im Rücken zu wissen, die mir jegliche Unterstützung für mein Vorhaben zusagte und mir wenn nötig auch finanziell unter die Arme greifen würde. Da ich auch schon länger das Examen anvisiert habe, hatte ich auch selbst ein ausreichendes finanzielles Polster geschaffen, um die Prüfung ohne Hilfe in Anspruch nehmen zu können. Doch der Teufel ist ein Eichhörnchen, deswegen war zumindest die Aussicht auf weitere Rückendeckung – sollte irgendwas Unvorhergesehenes eintreten oder ich etwas Wesentliches übersehen haben – sehr beruhigend. Ferner war es mir ziemlich egal, ob mir mein Chef eine Freistellung gewähren würde oder nicht. Schließlich mache ich diese Prüfung für mich selbst und nicht für einen anderen zumal Assistenten in der Steuerberatung bei uns in der Region weggingen, wie heiße Semmeln. Die Nachfrage nach qualifizierten Leuten war riesig! Somit hatte ich auch keinerlei Bedenken zur Not zu kündigen, sollte mein Chef nicht wollen wie ich wollte. Um die Rahmenbedingungen musste ich mir somit kaum Gedanken machen.

Wer sich auf die Prüfung vorbereit lebt eine Zeit lang nur für diese und muss jeder Ablenkung entsagen. Die Vorbereitungsphase ist nicht nur eine zeitintensive sondern auch eine große nervliche Belastung Da ich mich selbst gut und gerne Ablenken lasse wollte ich die Zeit so gut es ging minimieren. Mit einigen Wochen Stress am Stück kann ich gut umgehen und wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann brauche ich diesen Druck auch um gut arbeiten zu können. Wenn der Stress dagegen zu lange währt, dann gelange ich irgendwann an einen Punkt, an dem ich alles stehen und liegen lasse und mich nur noch schwer aufraffen kann mich neu zu motivieren, weil das Ende noch zu fern ist. Des Weiteren bin ich kein Mensch, der gerne für sich alleine lernt. Die Aussicht auf eine gesunde Motivation innerhalb einer Gruppe, die ein gemeinsames Ziel vor Augen hat war für mich ebenso essentiell wie die Vorgabe fester Lernzeiten. Dadurch gelangte ich letztendlich zu der Überzeugung, dass der Vollzeitkurs für mich am besten geeignet wäre.

Nur welcher Anbieter durfte es nun werden?

9.3.14 20:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen